Angebote zu "Krieg" (66 Treffer)

Kategorien

Shops

Buch - Odysseus' Abenteuer
7,95 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Eigentlich möchte Odysseus nach dem Krieg um Troja nur noch nach Hause zu seiner Frau. Zu dumm, dass ihn ein Sturm in unbekannte Gewässer treibt, wo ihn ganz neue unglaubliche Herausforderungen erwarten. Jetzt sind List und Glück gefragt, um aus einer ganzen Reihe von Bredouillen herauszukommen. Menschenfresser und Monster, unliebsame Götter und Geister, Sirenen und nicht zuletzt betörende Frauen gilt es allesamt zu überwinden.Frei nach Homer und Gustav Schwab schickt dieser Comic den Helden Odysseus in neuem Gewand auf abenteuerliche Reise - manchmal auch mit einer gehörigen Portion Humor.

Anbieter: yomonda
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Dotschanaschwili, Guram: Das erste Gewand
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 24.09.2018, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Das erste Gewand, Autor: Dotschanaschwili, Guram, Übersetzung: Kihm, Susanne // Lomtadse, Nikolos, Verlag: Hanser, Carl GmbH + Co. // Hanser, Carl, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Bürgerkrieg // Krieg // Georgien // Roman // Erzählung // Lyrik // Georgische Belletristik // Belletristik: Themen // Stoffe // Motive: Soziales // Belletristik in Übersetzung // Moderne und zeitgenössische Belletristik, Rubrik: Belletristik // Romane, Erzählungen, Seiten: 687, Gewicht: 857 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Dotschanaschwili, Guram: Das erste Gewand
32,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 24.09.2018, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Das erste Gewand, Autor: Dotschanaschwili, Guram, Übersetzung: Kihm, Susanne // Lomtadse, Nikolos, Verlag: Hanser, Carl GmbH + Co. // Hanser, Carl, Verlag GmbH & Co. KG, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Bürgerkrieg // Krieg // Georgien // Roman // Erzählung // Lyrik // Georgische Belletristik // Belletristik: Themen // Stoffe // Motive: Soziales // Belletristik in Übersetzung // Moderne und zeitgenössische Belletristik, Rubrik: Belletristik // Romane, Erzählungen, Seiten: 687, Gewicht: 857 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Stormtrooper Anzug  Star Wars Kostüm online kaufen
34,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Stormtrooper Anzug Mit dem Star Wars-Look wird Karneval zur Science Fiction-Schlacht Die Star Wars-Reihe gehört neben den Alien-Filmen zum Nonplusultra des Science Fiction-Genres. Der klassische Kampf zwischen Gut und Böse im futuristischen Gewand begeistert Fans auf der ganzen Welt. Eine Figur aus dem Franchise ist die des Stormtroopers. Wenn du auch mal in die Rolle dieses Soldaten schlüpfen willst, haben wir für dich den Stormtrooper Anzug im Sortiment. Der original lizenzierte Stormtrooper Anzug besteht aus einem Jumpsuit und einer Halbmaske. Mit diesem Krieg der Sterne-Outfit bist du der Star auf jeder Karnevals-Party. Alternativ empfehlen wir das und die . Lieferumfang: 1 Stormtrooper Anzug bestehend aus Jumpsuit und Halbmaske Farbe: weiß Material Jumpsuit: 100% Polyester / Material Halbmaske: Kunststoff

Anbieter: Karneval-Universe
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
Der Pate - Das Spiel
15,42 € *
zzgl. 5,98 € Versand

Nach unzähligen Gelegenheitsjobs werden Sie in die Familie Corleone, Amerikas mächtigstem Verbrechersyndikat, aufgenommen. Nun liegt es an Ihnen, Befehle auszuführen, Respekt zu verdienen und in der Hierarchie der ehrenwerten Gesellschaft aufzusteigen, um ganz New York City zu kontrollieren. Wählen Sie in der Welt von Der Pate für Xbox 360 ihren Weg und freuen Sie sich auf neue Inhalte, ein verbessertes Gameplay, eine optimierte Grafik, HDTV-Unterstützung und mehr. Meistern Sie verschiedene actiongeladene Missionen. Beseitigen Sie Rivalen, erpressen Sie Geschäftsleute, überfallen Sie Banken oder versuchen Sie Ihr Glück in einigen exklusiv für die Xbox 360 entwickelten Missionen. Wenn Sie Ihre Karten klug ausspielen, werden Sie vielleicht der nächste - und mächtigste - Don der Stadt. FEATURES: Der Pate für Xbox 360 in neuem Gewand - Übernehmen Sie neue Anwesen und Geschäfte, stürzen Sie sich in neue Missionen und, und, und. Dank des brandneuen Gameplays und der Erweiterung der Living World erreicht die Authentizität von der Der Pate für Xbox 360 eine neue Dimension. Machen Sie es auf Ihre Art - Das nicht-lineare Action-Adventure beinhaltet neben den klassischen Missionen des Films zahlreiche neue und exklusiv für Xbox 360 entwickelte Missionen. Darüber hinaus haben Sie erstmals die Möglichkeit, durch Gefälligkeiten (wie die Verteidigung eines Ladengeschäfts oder die Durchführung eines Anschlags) neue Verbündete zu gewinnen. Respekt und seine Folgen - Vertrauen Sie auf die Macht der Loyalität und der Angst, um sich Respekt zu verschaffen. Ihre Vorgehensweise - sei es durch Verhandlungen, Einschüchterung oder eine Kombination aus beidem - wirkt sich unmittelbar auf das Verhalten Ihrer Mitmenschen Ihnen gegenüber aus. Xbox Live-Unterstützung - Schalten Sie neue Waffen und Kleidungsstücke frei, behalten Sie Ihre Erfolge im Auge und werden Sie auch auf Xbox Live der mächtigste Don der Stadt. Mafia-Krieg 2.0 - Mehr Gangster in der Xbox 360-Version stehen für noch mehr Bombenanschläge, Vendettas und Straßenkämpfe. Rekrutieren Sie also rechtzeitig Verstärkung und setzen Sie Ihre Männer als Wachposten ein oder lassen Sie sie aus fahrenden Autos auf lästige Rivalen schießen. Die Macht der Einschüchterung - Üben Sie mit der verbesserten BlackHand-Kampfsteuerung noch mehr Druck auf Ihre Gegner aus, um diese zu schlagen, zu treten, zu packen oder zu würgen.

Anbieter: reBuy
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
BERLIN BERLIN - Die Große Show der Goldenen 20e...
24,60 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Paillettenkleider glitzern, heiße Melodien entfesseln zügellose Tänze und alle Grenzen verschwimmen im Dickicht der Nacht: Im Dezember feiert die neue Show BERLIN BERLIN Weltpremiere und entführt das Publikum in den brodelnden Kosmos der Goldenen 20er. Das Jahrzehnt ist en vogue wie nie. Jetzt trifft sich die Welt wieder im Admiralspalast, eines der legendärsten Revuetheater der Zeit: Ein charismatischer Conférencier und ein 30-köpfiges Ensemble wagen das Abenteuer auf Messers Schneide zwischen Wirtschaftskrise und Vergnügungslust. Mit pikanten Anekdoten aus der Hauptstadt des Lasters erleben große Stars eine brillante Renaissance ? die Stilikone Marlene Dietrich, die legendären Entertainer der Comedian Harmonists und die Skandaltänzerin Josephine Baker, die mit ihren Charleston-Variationen die Massen provoziert. Funken sprühen, wenn die Revuegirls ihre Beine schwingen und das BERLIN BERLIN-Orchestra mit über 30 Glanznummern wie ?Bei mir bist du schön?, ?Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt?, ?Puttin? on the Ritz? und ?Mackie Messer? zum heißen Tanz auf dem Vulkan einlädt. BERLIN BERLIN ? Die große Show der Goldenen 20er Jahre feiert am 19. Dezember 2019 Weltpremiere im Admiralspalast Berlin. Im Anschluss an das Gastspiel ist die Revue ab Januar 2020 am Deutschen Theater München, im Musical Dome Köln, im Capitol Theater in Düsseldorf, auf Kampnagel in Hamburg und im Theaterhaus Stuttgart zu erleben. Die Nacht ist eine Sünde wert Frei nach dem Motto: ?Es geht doch nichts über einen kleinen Skandal!? entwickelt BERLIN BERLIN einen atemberaubenden Sog der Nummern und Sensationen. Die zeitgemäß arrangierte Musik von Komponisten wie Friedrich Hollaender und Irving Berlin und Tänze wie Swing, Charleston und Lindy Hop lassen das Publikum die Ära der 20er Jahre neu erleben. Der Conférencier begrüßt und versammelt die Größen der Berliner Blütezeit von 1927 bis 1933 in einem Panoptikum an Szenen, das so provokant und schillernd ist wie die Dekade selbst: In einem Moment legt sich die Diva Marlene Dietrich mit der Nackttänzerin Anita Berber an, im nächsten landen der Dramatiker Bertolt Brecht und der Komponist Kurt Weill mit ihrer Dreigroschenoper einen unerwarteten Hit. Die unvergleichliche Josephine Baker versetzt die Zuschauer mit ekstatischen Bewegungen in Aufregung. Und die Comedian Harmonists erzählen, wie sie trotz ihres katastrophalen Starts zur Legende wurden. Schließlich jedoch finden Modernität, Innovationslust und Freiheit mit der Machtergreifung der Nazis auf der Bühne wie in der Realität ein jähes Ende. Der Mythos aber lebt weiter! ?Berlin Berlin erzählt von einer Zeit, in der die Stadt zum internationalen Schmelztiegel wurde, zum Brennpunkt für alle politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse. Eine Welt, in der alles möglich war und in der es keine Grenzen gab?, sagt Christoph Biermeier, Autor und Regisseur der Show. ?Das Lebensgefühl der 20er Jahre wird mit großer Wirkungskraft an das Publikum weitergegeben.? Christoph Biermeier, der die 20er als seine Lieblingsepoche bezeichnet, nutzt für die Auseinandersetzung mit der Zeit seinen reichen Erfahrungsschatz. So gastierte seine Inszenierung der Comedian Harmonists mit großem Erfolg an deutschen Bühnen, u. a. am Nationaltheater Mannheim und Staatstheater Darmstadt. Daneben war er am Landestheater Salzburg mit der Bühnenfassung von Krieg der Träume betraut, die ebenfalls die Zeit zwischen den Weltkriegen thematisiert. Die große Zeit der Revuen im Berliner Admiralspalast Mit BERLIN BERLIN kehrt die große Revuetradition an den Ort zurück, an dem einst Show-Geschichte geschrieben wurde: an den Berliner Admiralspalast. Im ausgehenden 19. Jahrhundert als Tummelplatz des städtischen Lebens mit Badetempel, Eislaufanlage und Restaurants konzipiert, entwickelte sich das Haus nach seinem Umbau ab 1923 unter der Leitung von Herman Haller zum Show- und Vergnügungspalast. In den 20er Jahren zählte es zu den drei großen Revuetheatern, die in die wilde Nacht hinein strahlten und täglich tausende Besucher anlockten. Die Berliner Bühnen waren ein Treffpunkt der internationalen Avantgarde: mit prunkvoller Ausstattung, mit Tanz im atemberaubenden Tempo, schlagfertigen Conférenciers, Gesangs- und Kabaretteinlagen auf der Bühne und Gaumenfreuden in den Rängen. Touristen, Intellektuelle, Angestellte, Ladenmädchen und Straßenjungs ? schlicht die ganze Welt ? jubelte Revuen wie ?Drunter und Drüber? und ?Schön und Schick? zu.Die ?Roaring Twenties? im zeitgemäßen Gewand Das Kreativteam knüpft an diese Tradition an. ?Wir fangen das authentische Bild der 20er Jahre mit deutschen Titeln ein, aber auch mit internationaler Musik, die damals in die Stadt hineinströmte?, sagt Musical Supervisor Gary Hickeson und ergänzt: ?Das war eine regelrechte Explosion an Musikstilen, die damals zusammenkamen, vom Berliner Schlager über amerikanischen Jazz bis hin zur Vokalmusik der Comedian Harmonists.? Gemeinsam mit dem Briten Richard Morris sorgt er im Bereich Arrangements und musikalische Umsetzung für den angemessenen Sound der Show. Hickeson arbeitete bereits für internationale Produktionen wie etwa Les Misérables, Evita und La Cage Aux Folles. Morris kann zahlreiche Verpflichtungen für hochkarätige internationale Show-Produktionen, darunter Cabaret, aufweisen. Aktuell arbeitet er als internationaler Musical Supervisor für Andrew Lloyd Webber. Bei BERLIN BERLIN bringt er seine Leidenschaft für den Big-Band-Sound der 20er und 30er Jahre ein und setzt mit Hickeson die Musik der ?Roaring Twenties? zeitgemäß um. Foto: BB Promotion

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
BERLIN BERLIN - Die Große Show der Goldenen 20e...
24,60 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Paillettenkleider glitzern, heiße Melodien entfesseln zügellose Tänze und alle Grenzen verschwimmen im Dickicht der Nacht: Im Dezember feiert die neue Show BERLIN BERLIN Weltpremiere und entführt das Publikum in den brodelnden Kosmos der Goldenen 20er. Das Jahrzehnt ist en vogue wie nie. Jetzt trifft sich die Welt wieder im Admiralspalast, eines der legendärsten Revuetheater der Zeit: Ein charismatischer Conférencier und ein 30-köpfiges Ensemble wagen das Abenteuer auf Messers Schneide zwischen Wirtschaftskrise und Vergnügungslust. Mit pikanten Anekdoten aus der Hauptstadt des Lasters erleben große Stars eine brillante Renaissance ? die Stilikone Marlene Dietrich, die legendären Entertainer der Comedian Harmonists und die Skandaltänzerin Josephine Baker, die mit ihren Charleston-Variationen die Massen provoziert. Funken sprühen, wenn die Revuegirls ihre Beine schwingen und das BERLIN BERLIN-Orchestra mit über 30 Glanznummern wie ?Bei mir bist du schön?, ?Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt?, ?Puttin? on the Ritz? und ?Mackie Messer? zum heißen Tanz auf dem Vulkan einlädt. BERLIN BERLIN ? Die große Show der Goldenen 20er Jahre feiert am 19. Dezember 2019 Weltpremiere im Admiralspalast Berlin. Im Anschluss an das Gastspiel ist die Revue ab Januar 2020 am Deutschen Theater München, im Musical Dome Köln, im Capitol Theater in Düsseldorf, auf Kampnagel in Hamburg und im Theaterhaus Stuttgart zu erleben. Die Nacht ist eine Sünde wert Frei nach dem Motto: ?Es geht doch nichts über einen kleinen Skandal!? entwickelt BERLIN BERLIN einen atemberaubenden Sog der Nummern und Sensationen. Die zeitgemäß arrangierte Musik von Komponisten wie Friedrich Hollaender und Irving Berlin und Tänze wie Swing, Charleston und Lindy Hop lassen das Publikum die Ära der 20er Jahre neu erleben. Der Conférencier begrüßt und versammelt die Größen der Berliner Blütezeit von 1927 bis 1933 in einem Panoptikum an Szenen, das so provokant und schillernd ist wie die Dekade selbst: In einem Moment legt sich die Diva Marlene Dietrich mit der Nackttänzerin Anita Berber an, im nächsten landen der Dramatiker Bertolt Brecht und der Komponist Kurt Weill mit ihrer Dreigroschenoper einen unerwarteten Hit. Die unvergleichliche Josephine Baker versetzt die Zuschauer mit ekstatischen Bewegungen in Aufregung. Und die Comedian Harmonists erzählen, wie sie trotz ihres katastrophalen Starts zur Legende wurden. Schließlich jedoch finden Modernität, Innovationslust und Freiheit mit der Machtergreifung der Nazis auf der Bühne wie in der Realität ein jähes Ende. Der Mythos aber lebt weiter! ?Berlin Berlin erzählt von einer Zeit, in der die Stadt zum internationalen Schmelztiegel wurde, zum Brennpunkt für alle politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse. Eine Welt, in der alles möglich war und in der es keine Grenzen gab?, sagt Christoph Biermeier, Autor und Regisseur der Show. ?Das Lebensgefühl der 20er Jahre wird mit großer Wirkungskraft an das Publikum weitergegeben.? Christoph Biermeier, der die 20er als seine Lieblingsepoche bezeichnet, nutzt für die Auseinandersetzung mit der Zeit seinen reichen Erfahrungsschatz. So gastierte seine Inszenierung der Comedian Harmonists mit großem Erfolg an deutschen Bühnen, u. a. am Nationaltheater Mannheim und Staatstheater Darmstadt. Daneben war er am Landestheater Salzburg mit der Bühnenfassung von Krieg der Träume betraut, die ebenfalls die Zeit zwischen den Weltkriegen thematisiert. Die große Zeit der Revuen im Berliner Admiralspalast Mit BERLIN BERLIN kehrt die große Revuetradition an den Ort zurück, an dem einst Show-Geschichte geschrieben wurde: an den Berliner Admiralspalast. Im ausgehenden 19. Jahrhundert als Tummelplatz des städtischen Lebens mit Badetempel, Eislaufanlage und Restaurants konzipiert, entwickelte sich das Haus nach seinem Umbau ab 1923 unter der Leitung von Herman Haller zum Show- und Vergnügungspalast. In den 20er Jahren zählte es zu den drei großen Revuetheatern, die in die wilde Nacht hinein strahlten und täglich tausende Besucher anlockten. Die Berliner Bühnen waren ein Treffpunkt der internationalen Avantgarde: mit prunkvoller Ausstattung, mit Tanz im atemberaubenden Tempo, schlagfertigen Conférenciers, Gesangs- und Kabaretteinlagen auf der Bühne und Gaumenfreuden in den Rängen. Touristen, Intellektuelle, Angestellte, Ladenmädchen und Straßenjungs ? schlicht die ganze Welt ? jubelte Revuen wie ?Drunter und Drüber? und ?Schön und Schick? zu.Die ?Roaring Twenties? im zeitgemäßen Gewand Das Kreativteam knüpft an diese Tradition an. ?Wir fangen das authentische Bild der 20er Jahre mit deutschen Titeln ein, aber auch mit internationaler Musik, die damals in die Stadt hineinströmte?, sagt Musical Supervisor Gary Hickeson und ergänzt: ?Das war eine regelrechte Explosion an Musikstilen, die damals zusammenkamen, vom Berliner Schlager über amerikanischen Jazz bis hin zur Vokalmusik der Comedian Harmonists.? Gemeinsam mit dem Briten Richard Morris sorgt er im Bereich Arrangements und musikalische Umsetzung für den angemessenen Sound der Show. Hickeson arbeitete bereits für internationale Produktionen wie etwa Les Misérables, Evita und La Cage Aux Folles. Morris kann zahlreiche Verpflichtungen für hochkarätige internationale Show-Produktionen, darunter Cabaret, aufweisen. Aktuell arbeitet er als internationaler Musical Supervisor für Andrew Lloyd Webber. Bei BERLIN BERLIN bringt er seine Leidenschaft für den Big-Band-Sound der 20er und 30er Jahre ein und setzt mit Hickeson die Musik der ?Roaring Twenties? zeitgemäß um. Foto: BB Promotion

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
BERLIN BERLIN - Die Große Show der Goldenen 20e...
24,60 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Paillettenkleider glitzern, heiße Melodien entfesseln zügellose Tänze und alle Grenzen verschwimmen im Dickicht der Nacht: Im Dezember feiert die neue Show BERLIN BERLIN Weltpremiere und entführt das Publikum in den brodelnden Kosmos der Goldenen 20er. Das Jahrzehnt ist en vogue wie nie. Jetzt trifft sich die Welt wieder im Admiralspalast, eines der legendärsten Revuetheater der Zeit: Ein charismatischer Conférencier und ein 30-köpfiges Ensemble wagen das Abenteuer auf Messers Schneide zwischen Wirtschaftskrise und Vergnügungslust. Mit pikanten Anekdoten aus der Hauptstadt des Lasters erleben große Stars eine brillante Renaissance ? die Stilikone Marlene Dietrich, die legendären Entertainer der Comedian Harmonists und die Skandaltänzerin Josephine Baker, die mit ihren Charleston-Variationen die Massen provoziert. Funken sprühen, wenn die Revuegirls ihre Beine schwingen und das BERLIN BERLIN-Orchestra mit über 30 Glanznummern wie ?Bei mir bist du schön?, ?Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt?, ?Puttin? on the Ritz? und ?Mackie Messer? zum heißen Tanz auf dem Vulkan einlädt. BERLIN BERLIN ? Die große Show der Goldenen 20er Jahre feiert am 19. Dezember 2019 Weltpremiere im Admiralspalast Berlin. Im Anschluss an das Gastspiel ist die Revue ab Januar 2020 am Deutschen Theater München, im Musical Dome Köln, im Capitol Theater in Düsseldorf, auf Kampnagel in Hamburg und im Theaterhaus Stuttgart zu erleben. Die Nacht ist eine Sünde wert Frei nach dem Motto: ?Es geht doch nichts über einen kleinen Skandal!? entwickelt BERLIN BERLIN einen atemberaubenden Sog der Nummern und Sensationen. Die zeitgemäß arrangierte Musik von Komponisten wie Friedrich Hollaender und Irving Berlin und Tänze wie Swing, Charleston und Lindy Hop lassen das Publikum die Ära der 20er Jahre neu erleben. Der Conférencier begrüßt und versammelt die Größen der Berliner Blütezeit von 1927 bis 1933 in einem Panoptikum an Szenen, das so provokant und schillernd ist wie die Dekade selbst: In einem Moment legt sich die Diva Marlene Dietrich mit der Nackttänzerin Anita Berber an, im nächsten landen der Dramatiker Bertolt Brecht und der Komponist Kurt Weill mit ihrer Dreigroschenoper einen unerwarteten Hit. Die unvergleichliche Josephine Baker versetzt die Zuschauer mit ekstatischen Bewegungen in Aufregung. Und die Comedian Harmonists erzählen, wie sie trotz ihres katastrophalen Starts zur Legende wurden. Schließlich jedoch finden Modernität, Innovationslust und Freiheit mit der Machtergreifung der Nazis auf der Bühne wie in der Realität ein jähes Ende. Der Mythos aber lebt weiter! ?Berlin Berlin erzählt von einer Zeit, in der die Stadt zum internationalen Schmelztiegel wurde, zum Brennpunkt für alle politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse. Eine Welt, in der alles möglich war und in der es keine Grenzen gab?, sagt Christoph Biermeier, Autor und Regisseur der Show. ?Das Lebensgefühl der 20er Jahre wird mit großer Wirkungskraft an das Publikum weitergegeben.? Christoph Biermeier, der die 20er als seine Lieblingsepoche bezeichnet, nutzt für die Auseinandersetzung mit der Zeit seinen reichen Erfahrungsschatz. So gastierte seine Inszenierung der Comedian Harmonists mit großem Erfolg an deutschen Bühnen, u. a. am Nationaltheater Mannheim und Staatstheater Darmstadt. Daneben war er am Landestheater Salzburg mit der Bühnenfassung von Krieg der Träume betraut, die ebenfalls die Zeit zwischen den Weltkriegen thematisiert. Die große Zeit der Revuen im Berliner Admiralspalast Mit BERLIN BERLIN kehrt die große Revuetradition an den Ort zurück, an dem einst Show-Geschichte geschrieben wurde: an den Berliner Admiralspalast. Im ausgehenden 19. Jahrhundert als Tummelplatz des städtischen Lebens mit Badetempel, Eislaufanlage und Restaurants konzipiert, entwickelte sich das Haus nach seinem Umbau ab 1923 unter der Leitung von Herman Haller zum Show- und Vergnügungspalast. In den 20er Jahren zählte es zu den drei großen Revuetheatern, die in die wilde Nacht hinein strahlten und täglich tausende Besucher anlockten. Die Berliner Bühnen waren ein Treffpunkt der internationalen Avantgarde: mit prunkvoller Ausstattung, mit Tanz im atemberaubenden Tempo, schlagfertigen Conférenciers, Gesangs- und Kabaretteinlagen auf der Bühne und Gaumenfreuden in den Rängen. Touristen, Intellektuelle, Angestellte, Ladenmädchen und Straßenjungs ? schlicht die ganze Welt ? jubelte Revuen wie ?Drunter und Drüber? und ?Schön und Schick? zu.Die ?Roaring Twenties? im zeitgemäßen Gewand Das Kreativteam knüpft an diese Tradition an. ?Wir fangen das authentische Bild der 20er Jahre mit deutschen Titeln ein, aber auch mit internationaler Musik, die damals in die Stadt hineinströmte?, sagt Musical Supervisor Gary Hickeson und ergänzt: ?Das war eine regelrechte Explosion an Musikstilen, die damals zusammenkamen, vom Berliner Schlager über amerikanischen Jazz bis hin zur Vokalmusik der Comedian Harmonists.? Gemeinsam mit dem Briten Richard Morris sorgt er im Bereich Arrangements und musikalische Umsetzung für den angemessenen Sound der Show. Hickeson arbeitete bereits für internationale Produktionen wie etwa Les Misérables, Evita und La Cage Aux Folles. Morris kann zahlreiche Verpflichtungen für hochkarätige internationale Show-Produktionen, darunter Cabaret, aufweisen. Aktuell arbeitet er als internationaler Musical Supervisor für Andrew Lloyd Webber. Bei BERLIN BERLIN bringt er seine Leidenschaft für den Big-Band-Sound der 20er und 30er Jahre ein und setzt mit Hickeson die Musik der ?Roaring Twenties? zeitgemäß um. Foto: BB Promotion

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot
BERLIN BERLIN - Die Große Show der Goldenen 20e...
24,60 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Paillettenkleider glitzern, heiße Melodien entfesseln zügellose Tänze und alle Grenzen verschwimmen im Dickicht der Nacht: Im Dezember feiert die neue Show BERLIN BERLIN Weltpremiere und entführt das Publikum in den brodelnden Kosmos der Goldenen 20er. Das Jahrzehnt ist en vogue wie nie. Jetzt trifft sich die Welt wieder im Admiralspalast, eines der legendärsten Revuetheater der Zeit: Ein charismatischer Conférencier und ein 30-köpfiges Ensemble wagen das Abenteuer auf Messers Schneide zwischen Wirtschaftskrise und Vergnügungslust. Mit pikanten Anekdoten aus der Hauptstadt des Lasters erleben große Stars eine brillante Renaissance ? die Stilikone Marlene Dietrich, die legendären Entertainer der Comedian Harmonists und die Skandaltänzerin Josephine Baker, die mit ihren Charleston-Variationen die Massen provoziert. Funken sprühen, wenn die Revuegirls ihre Beine schwingen und das BERLIN BERLIN-Orchestra mit über 30 Glanznummern wie ?Bei mir bist du schön?, ?Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt?, ?Puttin? on the Ritz? und ?Mackie Messer? zum heißen Tanz auf dem Vulkan einlädt. BERLIN BERLIN ? Die große Show der Goldenen 20er Jahre feiert am 19. Dezember 2019 Weltpremiere im Admiralspalast Berlin. Im Anschluss an das Gastspiel ist die Revue ab Januar 2020 am Deutschen Theater München, im Musical Dome Köln, im Capitol Theater in Düsseldorf, auf Kampnagel in Hamburg und im Theaterhaus Stuttgart zu erleben. Die Nacht ist eine Sünde wert Frei nach dem Motto: ?Es geht doch nichts über einen kleinen Skandal!? entwickelt BERLIN BERLIN einen atemberaubenden Sog der Nummern und Sensationen. Die zeitgemäß arrangierte Musik von Komponisten wie Friedrich Hollaender und Irving Berlin und Tänze wie Swing, Charleston und Lindy Hop lassen das Publikum die Ära der 20er Jahre neu erleben. Der Conférencier begrüßt und versammelt die Größen der Berliner Blütezeit von 1927 bis 1933 in einem Panoptikum an Szenen, das so provokant und schillernd ist wie die Dekade selbst: In einem Moment legt sich die Diva Marlene Dietrich mit der Nackttänzerin Anita Berber an, im nächsten landen der Dramatiker Bertolt Brecht und der Komponist Kurt Weill mit ihrer Dreigroschenoper einen unerwarteten Hit. Die unvergleichliche Josephine Baker versetzt die Zuschauer mit ekstatischen Bewegungen in Aufregung. Und die Comedian Harmonists erzählen, wie sie trotz ihres katastrophalen Starts zur Legende wurden. Schließlich jedoch finden Modernität, Innovationslust und Freiheit mit der Machtergreifung der Nazis auf der Bühne wie in der Realität ein jähes Ende. Der Mythos aber lebt weiter! ?Berlin Berlin erzählt von einer Zeit, in der die Stadt zum internationalen Schmelztiegel wurde, zum Brennpunkt für alle politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Ereignisse. Eine Welt, in der alles möglich war und in der es keine Grenzen gab?, sagt Christoph Biermeier, Autor und Regisseur der Show. ?Das Lebensgefühl der 20er Jahre wird mit großer Wirkungskraft an das Publikum weitergegeben.? Christoph Biermeier, der die 20er als seine Lieblingsepoche bezeichnet, nutzt für die Auseinandersetzung mit der Zeit seinen reichen Erfahrungsschatz. So gastierte seine Inszenierung der Comedian Harmonists mit großem Erfolg an deutschen Bühnen, u. a. am Nationaltheater Mannheim und Staatstheater Darmstadt. Daneben war er am Landestheater Salzburg mit der Bühnenfassung von Krieg der Träume betraut, die ebenfalls die Zeit zwischen den Weltkriegen thematisiert. Die große Zeit der Revuen im Berliner Admiralspalast Mit BERLIN BERLIN kehrt die große Revuetradition an den Ort zurück, an dem einst Show-Geschichte geschrieben wurde: an den Berliner Admiralspalast. Im ausgehenden 19. Jahrhundert als Tummelplatz des städtischen Lebens mit Badetempel, Eislaufanlage und Restaurants konzipiert, entwickelte sich das Haus nach seinem Umbau ab 1923 unter der Leitung von Herman Haller zum Show- und Vergnügungspalast. In den 20er Jahren zählte es zu den drei großen Revuetheatern, die in die wilde Nacht hinein strahlten und täglich tausende Besucher anlockten. Die Berliner Bühnen waren ein Treffpunkt der internationalen Avantgarde: mit prunkvoller Ausstattung, mit Tanz im atemberaubenden Tempo, schlagfertigen Conférenciers, Gesangs- und Kabaretteinlagen auf der Bühne und Gaumenfreuden in den Rängen. Touristen, Intellektuelle, Angestellte, Ladenmädchen und Straßenjungs ? schlicht die ganze Welt ? jubelte Revuen wie ?Drunter und Drüber? und ?Schön und Schick? zu.Die ?Roaring Twenties? im zeitgemäßen Gewand Das Kreativteam knüpft an diese Tradition an. ?Wir fangen das authentische Bild der 20er Jahre mit deutschen Titeln ein, aber auch mit internationaler Musik, die damals in die Stadt hineinströmte?, sagt Musical Supervisor Gary Hickeson und ergänzt: ?Das war eine regelrechte Explosion an Musikstilen, die damals zusammenkamen, vom Berliner Schlager über amerikanischen Jazz bis hin zur Vokalmusik der Comedian Harmonists.? Gemeinsam mit dem Briten Richard Morris sorgt er im Bereich Arrangements und musikalische Umsetzung für den angemessenen Sound der Show. Hickeson arbeitete bereits für internationale Produktionen wie etwa Les Misérables, Evita und La Cage Aux Folles. Morris kann zahlreiche Verpflichtungen für hochkarätige internationale Show-Produktionen, darunter Cabaret, aufweisen. Aktuell arbeitet er als internationaler Musical Supervisor für Andrew Lloyd Webber. Bei BERLIN BERLIN bringt er seine Leidenschaft für den Big-Band-Sound der 20er und 30er Jahre ein und setzt mit Hickeson die Musik der ?Roaring Twenties? zeitgemäß um. Foto: BB Promotion

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 26.11.2020
Zum Angebot